WV Wulkatal und Mitgliedsgemeinden, Kanalkataster

Der WV Wulkatal besteht mittlerweile aus 24 Mitgliedsgemeinden und hat seinen Sitz und seine Zentralkläranlage in Wulkaprodersdorf. Im Jahr 2011 wurde gemeinsam mit dem Wasserleitungsverband nördliches Burgenland und der Energie Burgenland ein Pilotprojekt ins Leben gerufen - die Idee dahinter ein gemeinsamer Kanalkataster für das gesamte Verbandsgebiet. 5 Mitgliedsgemeinden hatten bereits einen Kanalkataster und Schattendorf und Loipersbach waren noch keine Mitgliedsgemeinden und so begann die Umsetzung des Projektes für 17 Gemeinden, sowie für die Transportleitungen des Verbandes. Dies bedeutet einen enormen Koordinationsaufwand für den Verband, die Bauaufsicht und die bauausführenden Firmen.

Im Zuge des Projektes werden die Ortskanäle der Mitgliedsgemeinden sowie die Transportkanäle des Verbandes vermessen, gereinigt und deren Zustand mittels Kanal TV Befahrung erfasst. Ebenso werden die Schächte gereinigt und 3D Schachtscans durchgeführt. Insgesamt sollen 330 km Kanalanlagen und 12.000 Schächte in einem Kataster zusammengefasst werden.

Eine weiterführende GIS Bearbeitung durch den WLV ist vereinbart, damit ist sichergestellt, dass alle Erweiterungen und Sanierungsmaßnahmen ebenfalls in den Kataster eingearbeitet werden. Der Kanalkataster stellt die Grundlage für zukünftige Sanierungskonzepte und Wartungspläne dar.