Wirtschaftspark Parndorf, Neuerrichtung Infrastruktur

Der AVBN und der WLV und die WBN GmbH planen gemeinsam die Neuordnung der Infrastruktur im Wirtschaftspark Parndorf entlang der B50 zwischen der Ostbahn (ÖBB) und der Autobahn A4. 

Der Abwasserverband Großraum Bruck an der Leitha und Neusiedl am See (AVBN) ist gezwungen bestehende Abwasserdruckleitungen, die von Neusiedl am See Richtung Parndorf verlaufen, umzulegen und zu erneuern. Da der Leitungstausch bei laufendem Betrieb nicht möglich ist erfolgt die Umlegung. Im Zuge der Umlegung wird eine zusätzliche Abwasserdruckleitung vom Pumpwerk IGZ Parndorf des AVBN errichtet. 

Der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland (WLV) betreibt eine Transportwasserleitung, die in mehreren Teilabschnitten bereits ausgetauscht wurde. Im Bereich der geplanten Umlegung liegen noch die ersten Rohre, die in den 1960er Jahren errichtet wurden. Der Bereich deckt sich mit der Umlegung des AVBN.

Die Wirtschaftspark Burgenland Nord Kittsee-Parndorf Erwerbs- und Erschließungsges.m.b.H. (WBN) verwertet Grundstücke entlang der B50, wobei derzeit eine weitere Wassertransportleitung des WLV und eine Datenleitung der Kabelplus AG mittig über die Grundstücke verlaufen. Diese Leitungen sollen ebenfalls in die gemeinsame Künette entlang der B50 verlegt werden. Zwei zusätzliche Leerrohre für Lichtwellenleiter der Kabelplus AG werden mitgeplant. Die Koordination mit weiteren Einbautenträgern erfolgt laufend.

Die Bichler & Kolbe ZT-GmbH ist mit der Projektierung und der Oberleitung beauftragt.